9.11.11

Fritz Rossmann - ein Künstlerportrait

 Ich bin Fritz Rossmann und komme aus Höhr-Grenzhausen


Wie würdest Du deine Keramik beschreiben?
Mit den Händen gearbeitetes Porzellan.

Wie hast Du mit Keramik angefangen und wie war Dein Weg bis heute?

Aus Interesse und Leidenschaft - noch immer.

Wer hat Dich damals und heute beeinflusst?
Meine Keramiken zeigen ein reiches Formenspiel, ohne die Idee des Gefäßes zu verlassen. Der Ausgangspunkt ist die gedrehte Form. Die Gestaltung der Oberflächen unterstützt die optimale Entwicklung der Glasuren und Engoben in Struktur und Tiefe. Wichtig ist es mir mit den charakteristischen Eigenschaften des Materials ERDE zu arbeiten. - Entdecktes sichtbar machen. Die Arbeiten der letzten Jahre beziehen sich u. a. in Ihrer Materialästhetik auf die Keramik der Sung Zeit. Einer Keramik die teilweise ausschließlich für den Kaiserhof bestimmt war und heute noch eine vollkommen gegenwärtige Ausstrahlung besitzt. Charakteristisch ist der Glasurauftrag – mit Glasuren die das Grün des Meeres und das Blau des Himmels symbolisieren sollen. Natürlich ist es für mich wichtig eigene Form und Farbnuancen zu entwickeln.

Wie oft warst Du schon auf dem Töpfermarkt Alzey?

Fast von Anfang an.
 
Was gefällt Dir am Alzeyer Markt
Sehr übersichtlich und gute Qualität.

Auf welchen Märkten -ausser Alzey - bist Du vertreten?

Auf zahlreichen  Veranstaltungen und Märkten im In- und Ausland.

Kann man Dich in Deinem Atelier besuchen?

Ja. Wir haben einen schönen Ausstellungsraum und stellen Keramiken aus fünf Werkstätten aus.
Zweimal im Jahr führen wir Workshops durch. Info unter www.keramikgruppe.de



Kontaktinformationen:
Adresse        Brunnenstr. 13,  
56203 Höhr-Grenzhausen
Telefon         02624 5953
email            fritz-rossmann@freenet.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen