26.10.11

Jutta Becker - ein Künstlerinportrait

Ich bin Jutta Becker und komme aus Karlsruhe.


Wie würdest Du deine Keramik beschreiben?

Im laufe der Zeit haben sich zwei Bereiche gebildet: engobiertes Geschirr mit fröhlichen Mustern und Wandobjekte.


Wie hast Du mit Keramik angefangen und wie war dein Weg bis heute?

Die Lehre habe ich an der Berufsfachschule für Keramik in Landshut absolviert, anschließend 3 Jahre in Irland verbracht und in verschiedenen Werkstätten gearbeitet. Darauf folgte die Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr-Grenzhausen und Meisterprüfung, Tätigkeit als Gestalterin in der Fliesenindustrie und eigene Werkstatt.


Wer hat dich damals und heute beeinflusst?

Während der Ausbildung in Landshut  habe ich die Engobe-Technik kennengelernt und seit dem immer wieder damit gearbeitet.
Die Studienzeit an der Fachschule hat mich sehr beeinflußt.
Heute finde ich die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten des Materials inspirierend, besonders Farben und Muster.


Wie oft warst Du schon auf dem Töpfermarkt in Alzey?

5 mal


Was gefällt Dir am Alzeyer Markt?


Mir gefällt die schöne Atmosphäre in den beiden Höfen, die netten Besucher, Kollegen und Kolleginnen und daß der Schwerpunkt auf Gebrauchskeramik liegt.


Auf welchen anderen Märkten bist Du sonst noch vertreten?


Ich war dieses Jahr u.a. in Oldenburg und Hüfingen.


Kann man Dich in Deinem Atelier besuchen?


Ja, gerne.


Kontaktdaten:

Keramikwerkstatt
Jutta Becker
Marienstr. 57

76137 Karlsruhe
0721-2084131

mail@jutta-becker-keramik.de

http://www.jutta-becker-objektdesign.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen